Handlungsempfehlungen

So machen Sie Ihre IT-Systeme digital sicher.

Wie wichtig es ist, IT-Sicherheit zu gewährleisten, wissen die Meisten – dass es allerdings auch ohne auswärtige IT-Expertise möglich ist, die wichtigsten Schritte zur Absicherung der eigenen IT selbst zu gehen, ist den Wengisten bewusst.

Wir zeigen Ihnen, wie das geht – in unserem Crashkurs in Digitaler Selbstverteidigung, der Ihnen hilft, Ihre Systeme in einer Reihe von einfachen Schritten effizient und ganzheitlich abzusichern.

Grundregeln der IT-Sicherheit

Fast alle mittelständischen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen haben sich in den letzten Jahren zunehmend digitalisiert. Das hat einerseits viele Arbeiten enorm erleichtert. Andererseits wurden so neue Angriffsflächen innerhalb von Unternehmen geschaffen. Diese zu schließen und sich vor einem Großteil digitaler Kriminalität zu schützen, können Sie schon mit einem überschaubaren Aufwand selbst gewährleisten.

Passwörter

Eine effiziente IT-Sicherung beginnt mit sicheren Passwörtern. Als Schlüssel schützen Sie nämlich nicht nur den eigenen Computer, sondern oft auch das Unternehmensnetzwerk und viele Dienste im Internet. Deshalb dürfen sie weder leicht zu erraten sein, noch sollte man sie weitergeben. Wie Sie sichere Passwörter auswählen und sich diese auch noch merken können, zeigen wir Ihnen hier:

Passwörter

Mobile Geräte

Handys, Smartphones und Tablets sind der Dreh- und Angelpunkt unserer alltäglichen Kommunikation. Auf ihnen werden persönliche Dokumente gespeichert und sie sind oft mit sensiblen Bereichen wie Bankkonten und Aktiendepots verknüpft. Ein Zugriff Dritter sollte daher unbedingt vermieden werden. Welche Einstellungen Sie vornehmen sollten und wie Sie mit Ihren Mitarbeitenden sicher in Kontakt bleiben, erfahren Sie hier.

Mobile Geräte

Internet und Browser

Wer im Internet surft, sollte einen Schutzhelm tragen. Mit Viren und Spionageprogrammen, die Sie vor Ihrem Rechner ausspähen, möchte niemand konfrontiert sein. Aber auch Werbung, Push-Nachrichten und sogenanntem ‚Tracking‘ – die Nachverfolgung ihres Nutzerverhaltens zu Marketingzwecken – sollten Sie den Riegel vorschieben. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier.

Internet und Browser

Spam und Anti-Virus

Spammails sind nicht nur lästig, sondern können auch großen Schaden anrichten, wenn sie nicht erkannt werden. Anhänge dienen als Versteck für Schadprogramme oder die Absender versuchen mit Tricks, Ihnen persönliche Daten zu entlocken. Wie Sie ein wachsames Auge behalten und wie Ihnen die Technik helfen kann, dass Spammails Sie gar nicht erst erreichen, erfahren Sie hier.

Spam und Anti-Virus

Sicherheitskopien

Sicherheitskopien (engl.: Backups) und regelmäßige Aktualisierungen sind die Gesundheitsvorsorge Ihres IT-Systems. Routine ist hier das A und O. Diese Vorsorge ist besonders dann enorm wichtig, wenn es doch einmal zu einem Sicherheitsvorfall kommen sollte. Einen Teil dieser Arbeit kann Ihnen Ihr System abnehmen, für einen anderen Teil ist es auf Ihre Fürsorge angewiesen. Hier lesen Sie, wie sich Backups strategisch organisieren lassen.

Sicherheitskopien

Löschen und Zerstören

Irgendwann ist das Leben eines jeden Geräts einmal vorbei – seien es Computer, Server, Festplatten oder USB-Sticks. Daten sollten beim Ausrangieren und Ersetzen von Geräten immer gründlich gelöscht werden, damit Außenstehende nicht an Ihre Unternehmensdaten oder an die Ihrer Kundinnen und Kunden gelangen. Folgende Maßnahmen sollten Sie treffen.

Löschen und Zerstören

Sicherheitsfaktor Mensch

Die wichtigste Ressource, über die Sie für die Abwehr digitaler Kriminalität verfügen, sind Sie selbst, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Ihre Kolleginnen und Kollegen.

Wer gefährliche Mails auf den ersten Blick erkennt, wer Warnsignale sieht und mit wachem Auge durch die digitale Welt geht, kann sich und das eigene Unternehmen bereits vor einem Großteil der Sicherheitsrisiken schützen. 

Der Schlüssel zu einer sicheren IT-Infrastruktur liegt insofern nicht allein in einem technischen Maßnahmenpaket. Vielmehr legen Schulung und Sensibilisierung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Grundstein für eine sichere Digitalisierung.

Nehmen Sie Angebote zu Weiterbildungen und Trainings in Anspruch – und gehen Sie sicher in eine digitale Zukunft!

 

Bleiben Sie über unsere kostenlosen Sicherheitstrainings und Schulungsangebote auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Newsletter abonnieren

 

Digital.Sicher.NRW

Vertraulichkeit.

Integrität.

Verfügbarkeit.

Das sind die drei

Schutzziele der Informationssicherheit.

 

Digital.Sicher.NRW

Vertraulichkeit...

...bedeutet, dass unberechtigte Dritte keinen Zugriff auf Ihre Daten haben.

Digital.Sicher.NRW

Integrität...

...heißt, dass niemand Ihre Daten ohne Ihr Wissen verändert.

Digital.Sicher.NRW

Verfügbarkeit...

...meint, dass Ihre Systeme zuverlässig arbeiten und Ihre Daten nicht verloren gehen. 

Wir helfen Ihnen,

diese drei Schutzziele effizient umzusetzen.