Vergangene Veranstaltung

„Datensicherheit im Unternehmen“: DIGITAL.SICHER.NRW zu Gast beim Märkischen Arbeitgeberverband

Mit der fortschreitenden Digitalisierung steigt gleichzeitig das Risiko für Cyberangriffe für Unternehmen. Dabei geraten insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zunehmend ins Visier von Kriminellen. Mit welchen Herausforderungen sich diese Gruppe von Unternehmen in Sachen digitaler Sicherheit konfrontiert sieht und mit welchen Angeboten DIGITAL.SICHER.NRW Unternehmen bei der Erhöhung ihrer digitalen Sicherheit unterstützt, stellte unser IT-Sicherheitsexperte Arbnor Memeti im Rahmen der digitalen Informationsveranstaltung „Datensicherheit im Unternehmen“ des Märkischen Arbeitgeberverband e.V. (MAV) am 15. März 2022 vor.

Weltweit kommt es täglich zu mehr als 6 Millionen Cyberattacken – Tendenz steigend. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen werden dabei immer häufiger zur Zielscheibe für Cyberkriminelle. Die Gründe dafür sind vielfältig: kleine und mittlere Unternehmen sind in der Regel hoch spezialisiert, arbeiten häufig eng mit großen Unternehmen zusammen, verfügen allerdings nicht in jedem Fall über die notwendigen Ressourcen und das Wissen, um sich bestmöglich vor Cyberangriffen zu schützen. Viele Unternehmerinnen und Unternehmer halten ihren Betrieb außerdem für zu klein, um Opfer von Cyberkriminalität zu werden – was sich leider oft als Fehleinschätzung erweist. Die Rückmeldung des Märkischen Arbeitgeberverbandes unterstreicht die Sichtweise vieler Unternehmer.

Ransomware – eine mögliche Bedrohung für Unternehmen

Ein erhöhtes Risiko für Unternehmen stellt beispielsweise ein sogenannter Ransomware-Vorfall dar. Bei einem Angriff dieser Art nutzen Kriminelle vorhandene Schwachstellen aus, um Zugriff auf ein System zu bekommen. Ist der Zugriff erfolgt, werden sämtliche angeschlossenen Daten verschlüsselt, beispielsweise auch Netzwerkfreigaben oder angeschlossene externe Datenträger. Für die Entschlüsselung der Daten fordern Kriminelle dann in der Regel ein Lösegeld. Durch den damit verbundenen Datenverlust und Produktionsfälle verursachen solche Vorfälle einen extremen finanziellen Schaden bei den betroffenen Unternehmen.

Mit welchen Leistungen das Kompetenzzentrum kleine und mittlere Unternehmen konkret dabei unterstützt, ihre digitale Selbstverteidigung auszubauen und solche Angriffe möglichst zu verhindern, stellte unser IT-Sicherheitsexperte Arbnor Memeti beim „Märkischen Unternehmerforum“ zum Thema Datensicherheit des Märkischen Arbeitgeberverband e.V. (MAV) am 15. März vor. In der anschließenden Diskussion beantwortete er die Fragen der Teilnehmenden rund um das Thema Cybersicherheit im Unternehmen. Als Kompetenzzentrum für Cybersicherheit stehen kleinen und mittleren Unternehmen als Erstanlaufstelle in Fragen rund um das Thema zur Verfügung. Mit unseren kostenlosen Angeboten wollen wir

  1. ein Bewusstsein für Gefahren aus dem Cyberraum schaffen
  2. für Orientierung und Transparenz sorgen
  3. die Wahrnehmung von Cybersicherheit formen
  4. Cybersicherheit erschwinglich machen

Dafür bieten wir kostenlose Webinare für Einsteigerinnen und Einsteiger als auch vertiefende Webinare für IT-Beauftragte im Unternehmen zu einzelnen Themen der digitalen Sicherheit. Aber auch diverse Informationsmaterialien, Artikel und Berichtezu aktuellen Themen gehören zu den Leistungen des Kompetenzzentrums. Zu einer laufend aktualisierten Übersicht über unsere nächsten Veranstaltungen gelangen Sie hier. Einen Überblick über die wichtigsten Maßnahmen zur Erhöhung der Cybersicherheit für Unternehmen finden Sie in unserem IT-Sicherheitskompass.

Neben diesen Angeboten gibt es außerdem eine Reihe an Fördermöglichkeiten, die kleine und mittlere Unternehmen zur Erhöhung ihrer digitalen Sicherheit nutzen können. Eine Übersicht bietet Ihnen unser Leitfaden zu den Förderprogrammen für KMU.

Über den Märkischen Arbeitgeberverband e.V.

Beim Märkischen Arbeitgeberverband (MAV) handelt es sich um einen der größten regionalen Arbeitgeberverbände in Nordrhein-Westfalen, der 2008 aus dem Zusammenschluss des Arbeitgeberverbandes Ruhr/Lenne e.V. in Iserlohn und dem ehemaligen Märkischen Arbeitgeberverband e.V. neu gegründet wurde. Dem freiwilligen Zusammenschluss gehören rund 460 Betriebe aus dem nördlichen Märkischen Kreis, Hagen sowie dem Ennepe-Ruhr-Kreis an. Die Angebote des Verbandes reichen von der Unterstützung der Mitgliedsbetriebe in den Bereichen Tarifpolitik und Tarifberatung, über das Thema Arbeits- und Sozialrecht bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit und regionalen Interessenvertretung. Darüber hinaus ist der MAV engagierter Akteur in den Bereichen Berufsorientierung und Fachkräftesicherung.