Jahresrückblick

2021 neigt sich langsam dem Ende zu. Seit dem Start von DIGITAL.SICHER.NRW ist ganz schön viel passiert. Zeit für einen Jahresrückblick.

Der Startschuss von DIGITAL.SICHER.NRW


Den ersten Meilenstein in diesem Jahr hat DIGITAL.SICHER.NRW mit dem Erhalt des Zuschlags für die Einrichtung des Kompetenzzentrums erreicht: Mit ihrem Angebot setzte sich die Bietergemeinschaft aus dem eurobits e.V. (Europäisches Kompetenzzentrum für IT‐Sicherheit aus Bochum) und dem Cyber Security Cluster Bonn e.V. (CSCB) in einer europaweiten Ausschreibung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein‐Westfalen (MWIDE) gegen zahlreiche Mitbewerbende durch. Mit der Gründung der CYBERSEC-NRW gGmbH haben beide Partner ihre gemeinsamen Stärken gebündelt, um dazu beizutragen, NRW digital sicherer zu machen.

Der Startschuss von DIGITAL.SICHER.NRW fiel am 19. März: An diesem Tag fand die erste Pressekonferenz der Geschäftsführenden des neu gegründeten Kompetenzzentrums, Sebastian Barchnicki und Christian Schmickler, gemeinsam mit dem NRW Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (MWIDE) statt.

Christian Schmickler, Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Sebastian Barchnicki
V. l. n. r. Christian Schmickler, Minister Andreas Pinkwart, Sebastian Barchnicki

Direkt im Anschluss nach der Gründung ging es für unsere Geschäftsführung auch schon an den Ausbau des Kompetenzzentrums. Von der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten, über die Erstellung einer geeigneten Webpräsenz bis hin zur Erarbeitung neuer Informationsformate – bei DIGITAL.SICHER.NRW stand in den folgenden Monaten einiges auf dem Programm.

Das Kompetenzzentrum wächst

Dabei vergrößerte sich auch das Team stetig: wenige Monate nach der Gründung gehörten dem Kompetenzzentrum bereits sechs Expertinnen und Experten mit Kompetenzen aus den unterschiedlichsten Bereichen an – darunter Germanistik, Internationale Beziehungen, Strategisches Marketing, Psychologie, Veranstaltungsmanagement, Angewandte Informatik und natürlich IT-Sicherheit.

Die erste digitale Messeteilnahme

Rakete

Einen weiteren Meilenstein feierte das Kompetenzzentrum am 30. Juni mit dem ersten Messebesuch, der pandemiebedingt allerdings nur virtuell umgesetzt werden konnte. Mit unserem Webinar „Digitale Sicherheit – K(!)eine Raketenwissenschaft“ waren wir beim Mobile World Congress in Barcelona mit dabei und stellten dort die acht wichtigsten Cybersicherheitsmaßnahmen vor, mit denen sich Unternehmen vor digitalen Bedrohungen schützen können. 

Und auch unsere Webpräsenz konnten wir in diesem Monat weiter ausbauen: Im Juni fand der Launch unserer offiziellen Website statt. Unter digital-sicher.nrw geben wir interessierten Unternehmen seitdem einen Überblick über die zentralen Handlungsempfehlungen in Sachen Digitaler Sicherheit, stellen die wichtigsten Maßnahmen zur Prävention und Soforthilfe vor und veröffentlichen regelmäßig Ratgeberartikel zum Thema Cybersicherheit.

Die offizielle Eröffnung

Im August stand schließlich die offizielle Eröffnung des Kompetenzzentrums in Anwesenheit von NRW Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart auf dem Programm: Am 4. August zunächst in der Geschäftsstelle in Bochum und eine Woche darauf – am 11. August – noch einmal in der zweiten Geschäftsstelle in Bonn. An beiden Feierlichkeiten nahmen rund 80 führende Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft teil.

Die erste Teilnahme am ECSM

Als European Cyber Security Month (ECSM) steht der Oktober seit 2012 im Zeichen der IT-Sicherheit, schließlich verfolgt der Aktionsmonat das Ziel, europaweit auf das Thema Cybersicherheit aufmerksam zu machen. Auch wir nahmen in diesem Jahr erstmals an dem ECSM teil: Von einem Cyber-Security-Poetry-Slam bis hin zu einem Gastvortrag des LKA NRW – mit unseren Angeboten rückten wir das Thema in den Fokus, um Interessierte für das Thema Digitale Sicherheit zu sensibilisieren.

Neue Webinar-Formate

Gleichzeitig brachten wir in diesem Monat neue Informationsangebote auf den Weg: Am 6. Oktober fand unser erster „Rundflug durch die Cybersicherheit im Unternehmen“ statt. Mit unserem Grundlagenwebinar geben wir kleinen und mittleren Unternehmen regelmäßig einen Überblick über die wichtigsten Aspekte, die sie in Sachen Cybersicherheit beachten sollen. Direkt im Anschluss an die Veranstaltungen findet unsere Digitale Sprechstunde statt. Dort beantwortet unser IT-Experte und Geschäftsführer Sebastian Barchnicki offene Fragen zum Thema Digitale Sicherheit.

Besuch der ersten Präsenzmesse

Vom 12. bis 14. Oktober haben sich die führenden Branchengrößen der Cybersicherheit auf der it-sa in Nürnberg getroffen: Insgesamt 274 Aussteller aus 18 verschiedenen Ländern und rund 5.200 Besucher kamen hier zusammen, um sich rund um Sicherheitsthemen wie Cloud-Management, Mobile-Security sowie Daten- und Netzwerksicherheit auszutauschen.

Als neu gegründetes Kompetenzzentrum für Cybersicherheit in der Wirtschaft waren wir natürlich auch mit dabei. Auf dem NRW Gemeinschaftsstand des Wirtschaftsministeriums konnten wir unser Portfolio an kostenlosen Angeboten für KMU erstmalig auch im Rahmen einer analogen Messe präsentieren. Ein besonderer Höhepunkt war dabei der Besuch von Staatssekretär Christoph Dammermann (MWIDE) und Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, Chief Information Officer (CIO) des Landes NRW.

Ein veranstaltungsreicher Jahresabschluss

Im November fanden dann bereits die nächsten neuen Veranstaltungsformate von DIGITAL.SICHER.NRW statt: der erste Digitale Stammtisch, das erste Vertiefungswebinar und das erste Special Event.

Mit unserem ersten Digitalen Stammtisch am 8. November starteten wir unsere Veranstaltungsreihe, mit der wir Unternehmen regelmäßig die Möglichkeit geben, sich untereinander zu den verschiedensten Themen der IT-Sicherheit auszutauschen. Am 17. November gaben wir Interessierten im Rahmen unseres ersten Vertiefungswebinars praxisorientierte Tipps, mit denen KMU auch beim mobilen Arbeiten digital sicher bleiben.

Bei unserem Special Event am 24. November konnten interessierte Unternehmen detaillierte Einblicke in die Erfahrungen eines mittelständischen Unternehmens erhalten, das sich selbst mit einem Angriff der Schadenssoftware Ransomware konfrontiert sah. Und auch beim diesjährigen IT-Sicherheitstag NRW war das Kompetenzzentrum vertreten: Im Rahmen des virtuellen Informationstags der IHK NRW stellten wir Unternehmen Tipps zur Selbsthilfe vor, mit denen sie sicher in die digitale Zukunft starten.

Spannende Angebote auch im nächsten Jahr

Bis zum Jahresende erweiterte sich das Kompetenzzentrum dabei nicht nur inhaltlich, sondern auch personell: Inzwischen gehören DIGITAL.SICHER.NRW insgesamt neun Expertinnen und Experten an, die täglich daran arbeiten, kleinen und mittelständischen Unternehmen ein umfassendes Know-how zur digitalen Selbstverteidigung zur Verfügung stellen und damit zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit der mittelständischen Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen beizutragen.

An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal bei allen Beteiligten bedanken, die uns bei dem Aufbau des Kompetenzzentrums und dem Ausbau unserer Informationsangebote unterstützt haben.


Unsere Arbeit werden wir 2022 fortsetzen und unser Informationsangebot weiter ausbauen. So viel sei bereits verraten: Nach der Wiederauferstehung von Emotet und den steigenden Schäden durch Schlüsselungsangriffe wird uns das Thema Ransomware auch im nächsten Jahr weiter beschäftigen. Aber auch zahlreiche andere Themen werden wir bei unseren Webinaren weiter in den Blick nehmen. Schauen Sie daher am besten regelmäßig bei unserer Veranstaltungsübersicht vorbei und melden sich bei unserem Newsletter an.

 

Wir freuen uns darauf, Sie auch im nächsten Jahr auf dem Weg der sicheren digitalen Transformation zu unterstützen!

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Datenschutzerklärung.