Sicherheitskopien

Digital.Sicher.NRW

Was muss ich einrichten?

Automatisierte Sicherheitskopien.

Sie können an Ihren Geräten einstellen, dass Backups automatisch angefertigt werden. Das System kopiert dann regelmäßig Ihre Daten in ein Speichermedium Ihrer Wahl, ohne dass Sie manuell dafür sorgen müssen.

Für kleine Unternehmen

Individualbackups mit USB-Festplatten. Für kleinere Unternehmen, deren Systeme über Wifi vernetzt sind, empfiehlt es sich, eine automatisierte Sicherung mithilfe von USB-Festplatten vorzunehmen.

Konkret bedeutet das, dass Sie an die einzelnen Arbeitsplätze mittelgroße externe USB-Festplatten (600GB-2TB) anschließen. Danach stellen Sie die automatische Sicherung in ihrem System so ein, dass Ihre Daten regelmäßig dort abgesichert werden. Nach Feierabend werden die Festplatten von den Computern abgezogen.

Ist eine Festplatte einmal voll, wird sie eingelagert und durch eine neue ersetzt. Um den Überblick zu behalten, sollten Sie die Platten mit Datum, Uhrzeit und Arbeitsplatznummer versehen. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, verwenden Sie im täglichen Wechsel gleich zwei Festplatten an einem Arbeitsplatz.

Auf eine Cloud-Lösung können Sie zusätzlich zur Sicherung Ihrer Daten zurückgreifen. Diese kann Offline-Backups jedoch nicht ersetzen, da Sie vom System nicht abgetrennt ist. Daher sollte sie immer nur ergänzend verwendet werden.

Für mittlere Unternehmen

Network Attached Stoarge (NAS). Für größere mittelständische Unternehmen mit einem eigenen Firmennetzwerk (LAN) ist zu empfehlen, einen netzwerkgebundenen Speicher zu nutzen (engl.: Network Attached Storage, kurz: NAS).

Hier werden ebenfalls in einem automatisierten Verfahren Backups angefertigt - nun auf Ebene Ihres Intranets. Diese Systemlösung für Backups hat den Vorteil, dass die Verantwortung für Sicherheitskopien nicht bei den einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern liegt.

Im Vergleich zur Sicherung durch USB-Festplatten ist es aber etwas aufwändiger, den NAS einzurichten. 

Eine konkrete Anleitung zur Einrichtung von NAS finden Sie hier:

 

Nas einrichten: So geht's

 

Digital.Sicher.NRW

Worauf muss ich achten?

1. Legen Sie mehrere Backups an verschiedenen Orten ab. Ein Cloud-Speicher genügt nicht.

2. Legen Sie einen Rhythmus für Backups fest, der für Ihr Unternehmen geeignet ist.

Digital.Sicher.NRW

3. Verschlüsseln Sie die Backups.

4. Fertigen Sie mindestens ein Offline-Backup an.

Was muss regelmäßig getan werden?

Check up. Sie sollten regel­mäßig über­prüfen, ob Ihre Backup­lösung auch wirklich so funk­tioniert, wie Sie das möchten.

Überprüfen Sie Ihre Kopien und tauschen Sie sich regel­mäßig mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitar­beitern aus, wenn Sie sich für eine Sicher­ung über USB-Festplatten ent­schieden haben.

Lagerung. Verabreden Sie einen festen Betriebsablauf für den Festplatten­austausch und um eine sichere Lagerung der Daten.

Viele Dienstleister, bei denen etwa Unter­lagen oder Möbel eingelagert werden, bieten in der Regel gute Möglich­keiten zur externen Aufbe­wahrung. Diese verfügen auch über ent­sprechende Sicherheits­vorkehrungen wie Wachpersonal, Zugangs­kontrollen, Safes und Klimatisierung.